Spielberichte
Diese Berichte anzeigen:
Historische Einträge berücksichtigen:
Spielbericht vom So, 23.10.22 (Da-1)
Damen unterliegen auswärts beim Hennefer TV mit 67:52.
Nach der zweiwöchigen Pause ging es für die Damen der SG Sechtem zum zweiten Auswärtsspiel der noch jungen Landesligasaison. Die Pause konnte das Team bedingt durch die Hallenschließung nicht so zum Training nutzen wie sie es sich gewünscht hätten und so gingen Trainer und Mannschaft mit gemischten Gefühlen in die Partie.
Kurz vor Spielbeginn musste Annika Bilo aus persönlichen ihre Teilnahme am Spiel absagen, was des Ausfall der besten drei Scorerinnen der vergangenen Saison bedeutete. Denn neben Renné Bockting die die gesamte Saison fehlen wird stand bereits Katharina Steiger an diesem Tag auf der Verletzenliste. Es waren also andere die in die Bresche springen mussten um Punkte zu erzielen. So eröffnete Mannschaftskapitän Iris Kranefeld für die Toros den Punkterein und netzte per Freiwurf zum 4:2 ein und brachte Ihr Team damit erstmals in Führung. Diese bauten die Gäste dann auch bis auf 19:10 aus. Doch nun schien irgendwie Sand im Getriebe des Angriffs der Toros gekommen zu sein. Der Ball wollte einfach nicht mehr in den Korb der Hausherrinnen. Diese wiederum arbeiteten hart am offensiven Brett und kamen so immer wieder zu zweiten Wurfchancen die sie dann in Punkte umwandeln konnten. Bis zur Halbzeit drehten die Gastgeberinnen den Rückstand dann in eine 31:27 Pausenführung.
Unkonzentriertheiten und schlechte Wurfauswahl
Nach dem Seitenwechsel kamen zunächst die Gäste wieder besser ins Spiel und übernahmen durch Fanziska Schreck nach drei gespielten Minuten beim Stand von 34:31 erneut die Führung. Bis zur 27 Spielminute blieben die Toros nun auch in Führung, allerdings taten sich beide Mannschaften im Abschluss weiterhin schwer und so zeigte die Anzeigetafel in Hennef gerade einmal einen Spielstand von 39:37. Doch nun schien der Knoten bei den Gastgeberinnen geplatzt zu sein und sie starten bis zum Ende des dritten Spielabschnittes einen 16:4 Lauf. So starteten die Toros mit einem 43:53 Rückstand in das letzte Viertel. Auch hier fanden die Toros keine Lösung gegen das aggressive Reboundspiel der Hausherrinnen und erlaubten ihnen so weiterhin zu viele Wurfchancen. Mit dem Spielende und dem großen Rückstand vor Augen wurden nun auch die Beine immer schwerer. Jeder Ballverlust endete nun in einfachen Punkten der Henneferinnen die sich am Ende mit 67:52 durchsetzen konnten.
Fazit von Nico Schröder
Heute war nicht nur der Wurm im Abschluss drin, wir waren auch nur 25 Minuten bereit Basketball zuspielen. Natürlich ist es einfach zu sagen, wenn diese oder jede Spielerin da gewesen wäre, hätten wir dies oder das. Die Mannschaft die heute auf dem Spielfeld stand hatte die Chance dieses Spiel zu gewinnen, aber wenn ich versuche ohne ausboxen ein Spiel zugewinnen, dann muss ich schon sehr hochspringen können. Das ist aber nicht unser Spiel, wir müssen offensiv und defensiv als Mannschaft zusammenarbeiten und unsere Chancen im Abschluss konsequenter nutzen als wir es getan haben. Am kommenden Wochenende kommt die BG Bonn zu uns, die spielt ähnlich wie Hennef, wir wissen also woran wir arbeiten müssen.
Sponsoren der SGS
D+P office AG
Ihr Canon Business Center für die Region Köln/Bonn
Kaiser Industrie
 „Gemeinsam stark“. Seit 1985 etablierter Metallverarbeitungsbetrieb aus der Region.
Gütelhöfer
Wir geben seit über 120 Jahren alles für Ihre Mobilität
forthree.com
Unser Partner für unsere Fankollektion
KSK-Köln
Die sichere Bank für Ihre Geldanlage
SAAM GmbH
Sanitär und Heizungstechnik
F3 Fitness Club Bornheim
Partner der Toros; im SUTI Center, Schumacherstrasse 3-11, Bornheim
Metzgerei Breuer
... und was isst DU ???
Physiozentrum Bonn
Praxis für Physiotherapie und Massage
K1X
K1X - Hardwood
BiG
Basketball in Germany
Besucher (seit 8.2.14): 4607657          Datenschutz
 
Impressum Sitemap