Spielberichte
Diese Berichte anzeigen:
Historische Einträge berücksichtigen:
Spielbericht vom Sa, 22.04.23 (He-1)
Herren gewinnen mit 88:79 gegen Kamp Lindfort
Das Spiel im Kampf um den 8. Platz in der 2. Regionalliga stand für die Toros unter keinem guten Stern. Neben den vielen Langzeitverletzten kamen nun auch noch die Ausfälle von Kapitän Vulle und Hannes hinzu. Aber getreu dem Motto: „Wir habe keine Chance, also nutzen wir sie.“ ging’s in die Partie.
Auch wenn die Toros durch Henning Bromberg mit 3:0 in Führung gingen kann man keines Wegs von einem Start und Ziel Sieg sprechen. Gerade in der Anfangsphase ließen die Hausherren eine Abschlussgelegenheit nach der anderen liegen. So konterten die Gäste mit einem 5:0 Lauf bis zur vierten Spielminute. Doch nun platzte der Knoten im Abschluss bei den Toros und aus einer guten Verteidigung heraus starten sie in einen Schnellangriff nach dem anderen. Florian Meilands attackierte das Brett und steckte auf Robin Dahl durch, der keine Mühe hatte die Führung zurück in die Reihen der Hausherren zubringen. Mit einem Fulminanten Schlussspurt der Toros im ersten Viertel ging es beim Stand von 18:12 in die erste Pause. Hier machten das Team von Marc Hartmann, da weiter wo sie eben aufhörten und gingen bereits nach zwei Minuten zweistellig in Front. Allerdings schafften es die Gäste nun den Weg zum Korb zuzumachen und Sechtem musste immer wieder aus der Distanz sein Glück versuchen. Bis zur sechzehnten Spielminute hielten sie so die Führung immer um die magische Zehnpunktemarke. Doch dann drehten plötzlich die Gäste auf und verkürzten Punkt um Punkt. 60 Sekunden war es dann soweit und der Ausgleich zum 38:38 fiel. Robin Dahl nach noch einmal von Perimeter Maß und traf, doch mit dem Buzzer antworteten die Gäste abermals und es wurde leistungsgerecht beim Stand 41:41 die Seiten gewechselt.
Am Ende die Nerven behalten und das Spiel nach Hause geholt.
Nach dem Seitenwechsel waren es zunächst die Gäste die vorlegten und die Toros mussten immer wieder einem kleinen Rückstand von einem oder zwei Treffern hinterherlaufen. Die Gäste schafften es weiterhin den Weg zum Korb zuschließen und so mussten die Toros weiterhin auf ihre Distanzschützen vertrauen. Die lieferten allerdings ab und und erzielten am Ende des 24 Zähler. Aber auch die Gäste fanden immer wieder Möglichkeiten zum Abschluss und konnten mit einem Mix aus Würfen aus der Distanz und Abschlüssen unter dem Brett 23 Zähler erzielen. So ging es beim Stand von 65:64 für Sechtem ins Schlussviertel. Hier schafften es die Toros endlich ihren BigMan Allen Oniya ins Spiel einzubinden, zusammen mit einer intensiven Defensive schraubten sie die Führung binnen vier Minuten wieder auf elf Punkte hoch. Diese Führung gaben sie bis zum Ende nicht wieder her, auch wenn die Gäste beim Stand von 79:73 rund hundert Sekunden vor Ende der Partie nochmals in Schlagdistanz kamen. Mit ablaufender Spieluhr entschieden sich die Gäste zu foulen um die Zeit zu stoppen und schickten die Toros so an die Freiwurflinie. Dort versenkten sie neun der zwölf Versuche und brachten so den 88:79 Erfolg unter Dach und Fach.
Fazit von Nico Schröder
Heute ging’s um Platz 8 in der 2. Regionalliga und wir wussten das es ohne Vulle und Hannes nicht leicht werden würde. Gerade wo wir wussten das die Mannschaft aus Kamp Lindfort körperlich sehr robust aufgestellt ist. Allerdings kenne ich auch die Stärken unseres Teams und mit dem Selbstvertrauen der letzten Spiele im Rücken, war ich mir sicher das die Mannschaft auch in dieser Konstellation das Spiel gewinnen kann. Dazu kam das wir so einigen Spielern aus der zweiten Mannschaft die Gelegenheit geben wollten sich zu zeigen und dabei auch Verantwortung übernehmen zu müssen. Der „Plan“ ist aufgegangen und wir haben die Partie gewonnen. Allerdings glaube ich das wir neben dem Spiel noch einiges mehr gewinnen konnten. Die Jungs sind heute mit breiter Brust vom Spielfeld gekommen und das dürfen sie nach diesem Spiel auch. Jetzt kommen mit den Elefants Grevenbroich und Bergischen Löwen noch zwei Teams, gegen die wir auf dem Papier kaum Chancen haben. Also werden wir auch in diese Spiele wieder mit viel Mut gehen und schauen was wir erreichen können. In beiden Spielen in der Hinrunde konnten wir lange mitspielen und warum sollte es dieses Mal nicht zu einer Überraschung reichen.
Sponsoren der SGS
D+P office AG
Ihr Canon Business Center für die Region Köln/Bonn
Kaiser Industrie
 „Gemeinsam stark“. Seit 1985 etablierter Metallverarbeitungsbetrieb aus der Region.
Gütelhöfer
Wir geben seit über 120 Jahren alles für Ihre Mobilität
forthree.com
Unser Partner für unsere Fankollektion
KSK-Köln
Die sichere Bank für Ihre Geldanlage
SAAM GmbH
Sanitär und Heizungstechnik
F3 Fitness Club Bornheim
Partner der Toros; im SUTI Center, Schumacherstrasse 3-11, Bornheim
Metzgerei Breuer
... und was isst DU ???
Physiozentrum Bonn
Praxis für Physiotherapie und Massage
K1X
K1X - Hardwood
BiG
Basketball in Germany
Besucher (seit 8.2.14): 4607563          Datenschutz
 
Impressum Sitemap