News & Spielberichte
Spielbericht vom Sa, 03.02.18 (He-1)
SC Fast-Break Leverkusen vs. Sechtem Toros 93:73 (19:22 / 30:18 / 26:19 / 16:14)
Deutliche Niederlage beim souveränen Tabellenführer
Ohne Erfolg blieben die Sechtem Toros im Gastspiel beim souveränen Tabellenführer SC Fast-Break Leverkusen, der mit einem deutlichen 93:73-Heimsieg bei gleichzeitiger Niederlage des ärgsten Verfolgers Deutzer TV den wahrscheinlich vorentscheidenden Schritt zur Meisterschaft in der 2. Regionalliga West machte.


Kurz und knapp

In einer nur über die ersten 15 Minuten ausgeglichenen Partie boten die Bornheimer den favorisierten Hausherren zunächst Paroli, ließen es in der Folge jedoch zu häufig an Engagement und Intensität fehlen und gerieten daher schon vor der Pause auf die Verliererstraße. Die Farbenstädter nutzten ihre Dominanz um sich bis zur Schlusssirene sukzessive abzusetzen und verbuchten einen genauso deutlichen wie verdienten 93:73-Erfolg.


Stimme von Head-Coach Steffen Joest

"Das war heute eine ganz schwache Vorstellung von uns. Wir waren zu keinem Zeitpunkt bereit den Fight, den Leverkusen uns geboten hat, anzunehmen. Fast immer waren wir einen Schritt langsamer als unsere Gegner, haben vorne Bälle weggeworfen und zu viele einfache Punkte zugelassen. Glückwunsch an Fast-Break, die uns gezeigt haben, wie man den Gegner dominiert. Wir müssen jetzt den Kopf hochnehmen und die Niederlage aufarbeiten. Dazu zählt, dass wir unter der Woche im Training an unseren heutigen Fehler arbeiten, um nach der Karnevalspause sinnbildlich mit Schaum vor dem Mund eine komplett andere Leistung zu zeigen.“


Statistik

Lennard Joest, Stefan Hahn, Tautvydas Slizauskas, Nicholas Muller, Joel Lukeba, Daniel Bartel (10 Punkte), Lars Terlecki (7/1 Dreier), Sami Khelifi (7), Arne Tigges (14), Patrick Höhfeld (6), Marcus McLaurin (18/3), Miguel Iglesias Fernandez (11/1)

Freiwurfquote: 52 % (13 von 25)


Spielverlauf

Die Toros gerieten nach nicht mal einer Minute mit 2:6 Rückstand, sendeten jedoch gleich anschließend per erfolgreichem Dreipunktwurf von Lars Terlecki ein erstes Lebenszeichen, das die beste Phase der Vorgebirgler in der Partie einläutete. Das Team von Coach Steffen Joest bekam jetzt vorübergehend mehr Zugriff auf die Gegenspieler, glich zur Mitte des Anfangsviertels zum 13:13 aus und zog 60 Sekunden später erstmals in Front. Bei nun verteilten Spielanteilen agierten beide Konkurrenten auf Augenhöhe, wenn gleich die Toros den ersten Abschnitt mit 22:19 für sich entschieden.

Bis zur Mitte der 2. Periode wechselte mehrfach die Führung, ohne dass sich eine der beiden Mannschaften mit mehr als 3 Punkten hätte absetzen können. Demzufolge hatte Sechtem nach etwas mehr als einer Viertelstunde beim Stande von 36:36 noch alle Möglichkeiten, um den Aufstiegsaspiranten in Bedrängnis zu bringen. Dies schien Fast-Break-Trainer Thomas Pimperl ähnlich zu sehen, stellte er doch nach einer Auszeit um und leitete so einen 10:0-Run seiner Farben ein, der auschlaggebend für die anschließende 49:40-Halbzeitführung der Steinbücheler war.

Nach Wiederbeginn leisteten sich die Toros 3 schnelle Ballverluste, die von den Gastgebern zu einem 8:0-Lauf genutzt wurden und die Gegenwehr der Gäste spürbar erlahmen ließ. Daran änderten auch 3 von Spielmacher Arne Tigges in Reihe erzielte Körbe nichts mehr, so dass Sechtem zum Ende des 3. Abschnittes bereits vorentscheidend mit 59:77 ins Hintertreffen geraten war.

Demzufolge kam dem finalen Abschnitt allenfalls noch statistische Bedeutung zu, zumal Fast-Break im Bewusstsein seines komfortablen Vorsprungs gegen resignierende Bornheimer nichts mehr anbrennen ließ. So galt es am Ende einen deutlichen 93:73-Erfolg der Farbenstädter über die Sechtem Toros zu vermelden, der das Tor zum zweiten Aufstieg in Folge und damit zum Durchmarsch von der Oberliga in die 1. Regionalliga für die Leverkusener weit aufgestoßen hat, da Verfolger Deutzer TV zeitgleich Zuhause gegen die 2. Mannschaft der RheinStars Köln weiteres Terrain einbüßte.


Der Tabellenstand

Nach dem heutigen Spieltag findet sich die SG Sechtem auf dem 8. Tabellenplatz in der 2. Regionalliga West wieder. Die Toros sind punktgleich mit den dahinter platzierten ErftBaskets Bad Münstereifel und ART Giants Düsseldorf 2 und weisen weiter nur 4 Zähler Vorsprung auf die Abstiegsregion auf.


Blick nach vorn

Als nächste Aufgabe steht für die Toros nach der nun folgenden Karnevalspause am Samstag, den 17.02.2018, 18:15 Uhr das Heimspiel gegen den Tabellendritten SW Baskets Wuppertal auf dem Programm. Das Team aus dem Wuppertaler Stadtteil Ronsdorf gewann am Abend mit 75:69 gegen die Zweite Mannschaft der ART Giants Düsseldorf.


Bilder zum Spiel von Helmut Eversmann


Ergebnisse der restlichen Spiele

2. Regionalliga West 1
Sponsoren der SGS
Regionalgas wird e-regio
Regionalenergie für Sie.
Baumann
FÜRS SCHWERSTE GUT: Ein Blick auf unsere Website lohnt sich!
 Sparda-Bank West eG
KSK-Köln
Die sichere Bank für Ihre Geldanlage
SAAM GmbH
Sanitär und Heizungstechnik
MH
MARKUS HABETS - Steuerberater
Sport- und Freizeitoase
Partner der 1. Herren; Bornheim, Widdiger Weg 5
Metzgerei Breuer
... und was isst DU ???
Einkaufen bei Amazon.de
Einkaufen nur für SG-Sechtem bei Amazon.de
Physiozentrum Bonn
Praxis für Physiotherapie und Massage
K1X
K1X - Hardwood
BiG
Basketball in Germany
Besucher (seit 8.2.14): 2065294          Datenschutz
 
Impressum Sitemap